Startseite

Aktuelles

Über uns

Mitglieder

Projekte/Schwerpunkte

Publikationen

Wiss. Nachwuchs

Veranstaltungen

Vorträge

Links

Impressum


Prof. Dr. Stefanie Arend

Mitglied im Nordverbund Germanistik seit 2010

Prof. Dr. Stefanie Arend
Universität Rostock
Institut für Germanistik
August-Bebel-Str. 28
18055 Rostock

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Homepage: http://www.germanistik.uni-rostock.de/en/mitarbeiter/professoren/prof-dr-stefanie-arend/



Projekte und Forschungschwerpunkte im Rahmen des Nordverbunds Germanistik

Die Modernität der Verhaltenslehren in der Frühen Neuzeit

Stoa und Stoizismus im 18. Jahrhundert

Anthropologie und Ästhetik


Publikationen zur Frühen Neuzeit

Glückseligkeit an der Schwelle zur Aufklärung. Zur Kritik an der Eudaimonie in Thomas Hobbes’ Leviathan. In: Scientia Poetica 19 (2015), S. 29–61.

Glückseligkeit, Empfindsamkeit und Selbsterhaltung. Lessings Miß Sara Sampson und das Konzept der Eudaimonie. In: Lessing Yearbook XLII (2015), S. 65–86.  

Begriff des Unbegreiflichen. Rhetorik des Paradoxen in Text und Bild. In: Das Wunderpreisungsspiel: Zur Poetik von Catharina Regina von Greiffenberg (1633-1694). Hrsg. von Mireille Snyder. Unter Mitarbeit von Damaris Leimgruber. Würzburg 2015 (Philologie der Kultur 11), S. 47–59.

Andreas Tscherning und Johann Rist: Zwei ungleiche Dichter und die Rhetorik ihrer Widmungsgedichte. In: Johann Rist (1607‒1667). Profil und Netzwerke eines Pastors, Dichters und Gelehrten. Hrsg. von Johann Anselm Steiger und Bernhard Jahn. In Gemeinschaft mit Axel E. Walter. Berlin, New York 2015 (Frühe Neuzeit 195), S. 25‒48.

Spielräume und Netze. Räume des Emblems als Metatexte: Ein Beitrag zur Gattungsästhetik. In: Die Erschließung des Raumes. Konstruktion, Imagination und Darstellung von Räumen und Grenzen im Barockzeitalter. Hrsg. und eingeleitet von Karin Friedrich. Wiesbaden 2014 (Wolfenbütteler Arbeiten zur Barockforschung 51 (S. 799–817).

(zusammen mit Johann Anselm Steiger): Martin Opitz als Erbauungsschriftsteller in seiner Heidelberger Schaffensphase. Beobachtungen zum Sermo de passione domini (1620). In: Die Wittelsbacher und die Kurpfalz in der Neuzeit. Zwischen Reformation und Revolution. Regensburg 2013. Hrsg. von Wilhem Kreutz, Wilhelm Kühlmann und Hermann Wiegand, S. 409–437.

Systemlosigkeit mit System? Zur Stoakritik in Albrecht von Hallers Gedanken über Vernunft, Aberglauben und Unglauben. In: Zeitschrift für Germanistik. Neue Folge XXIII-1/ 2013, S. 19–34.

Art.: Exner, Balthasar. In: Frühe Neuzeit in Deutschland 1520–1620. Literaturwissenschaftliches Verfasserlexikon. Bd. 2. Hrsg. von Wilhelm Kühlmann u.a. Berlin, Boston 2012, S. 251–256.

(zusammen mit Johann Anselm Steiger) Art. Fabricius, Andreas. In: Frühe Neuzeit in Deutschland 1520-1620. Literaturwissenschaftliches Verfasserlexikon. Bd. 2. Hrsg. von Wilhelm Kühlmann u.a. Berlin, Boston 2012, S. 267–272.

Was vermag die Medizin? Figurationen des Arztes in Paul Flemings Gedichten. In: »Was ein Poëte kan!« Studien zum Werk von Paul Fleming (1609–1640). Hrsg. von Stefanie Arend und Claudius Sittig. In Verbindung mit Sonja Glauch und Martin Klöker. Berlin, Boston 2012 (Reihe Frühe Neuzeit 168), S. 59–73.

»Was ein Poëte kan!« Studien zum Werk von Paul Fleming (1609–1640). Hrsg. von Stefanie Arend und Claudius Sittig. In Verbindung mit Sonja Glauch und Martin Klöker. Berlin, Boston 2012 (Reihe Frühe Neuzeit 168).

›Lob was dürr‹ – der Wert der schönen Körperform. Jacob Bal­des satirischer Wettstreit zwischen den Mageren und den Feisten. In: Welche Antike? Konkurrierende Rezeptionen des Altertums im Barock. Hrsg. von Ulrich Heinen u.a. Wiesbaden: Harrosowitz 2011, Bd. 1, S. 797–808.

Konkurrierendes Wissen in einem bemerkenswerten Lehrgedicht: Sonderbare Licht- und Wetterphilosophie (1741) – vermutlich von Johann Mattheson. In: Johann Mattheson als Vermittler und Initiator. Hrsg. von Wolfgang Hirschmann, Bernhard Jahn und Dirk Rose. Hildesheim 2011.

Herrscherallegorien: Überlegungen zur Anwendbarkeit des Begriffs ›Stereotyp‹ in der Emblematik. In: Frühneuzeitliche Stereotype. Zur Produktivität und Restriktivität sozialer Vorstellungsmuster. V. Jahrestagung der Internationalen Andreas Gryphius Gesellschaft Wrocław. 8. bis 11. Oktober 2008. Hrsg. von Mirosława Czarnecka, Thomas Borgstedt & Tomasz Jabłecki. Bern u.a. 2010 (Jahrbuch für Internationale Germanistik. Reihe A – Bd. 99), S. 153–168.

Übersetzung und Kommentar zu: Panegyris In Magnifici Nobilissimi et Amplissimi Viri, Dn. LUDOVICI CAMERARII Procancellariatum Silesiae. In: Martin Opitz: Lateinische Werke. In Zusammenarbeit mit Wilhelm Kühlmann, Hans-Gert Roloff und zahlreichen Fachgelehrten hrsg., übersetzt und kommentiert von Veronika Marschall und Robert Seidel. Bd. 1. Berlin / New York 2009, S. 221-227, S. 425–439.

Art. ›Tragödie‹ (Frühe Neuzeit). In: Historisches Wörterbuch der Rhetorik. Bd. 9 (2009), Sp. 753–762.

Anthropologie und Medialität des Komischen im 17. Jahrhun­dert (1580–1730). Hrsg. zusammen mit Nicola Kaminski, Thomas Borgstedt und Dirk Niefanger. Amsterdam 2008 (Chloe Bd. 40).

(zusammen mit Dirk Niefanger): Grenzen und Möglichkeiten einer kulturhistorischen Untersuchung des Komischen im 17. Jahrhundert. Einleitung zu: Anthropologie und Medialität des Komischen im 17. Jahrhundert (1580–1730). Hrsg. von Stefanie Arend, Thomas Borgstedt, Ni­kola Kaminski und Dirk Niefanger. Amsterdam 2008 (Chloe Bd, 40), S. 9–25.

Alte oder neue Katastrophendiskurse?: Seneca, Plinius, Opitz, Voltaire. In: Das Erdbeben von Lissabon und der Katastro­phendiskurs im 18. Jahrhundert. Hrsg. von Gerhard Lauer und Thorsten Unger. Göttingen 2008 (Das achtzehnte Jahrhundert. Supplementa. Bd. 15), S. 337–350.

Interkulturelle Begegnungen. Europäer und Kannibalen in der (Reise-)literatur der Frühen Neuzeit: von Kolumbus bis Wezel. In: Das Europa der Aufklärung und die außereuropäische kolo­niale Welt. Hrsg. von Hans-Jürgen Lüsebrink. Göttingen 2006 (Das achtzehnte Jahrhundert. Supplementa 11), S. 326–352.

»Nec Lapis esse volo« – »Und kein Stein will ich sein«. Zum antistoischen Affekt in der Lyrik Ja­kob Baldes. In: Jacob Balde im kulturellen Kontext seiner Epoche. Zur 400. Wiederkehr seines Geburtstages. Hrsg. von Thorsten Burkard, Günter Hess, Wilhelm Kühlmann und Julius Oswald SJ. Regensburg 2006 (Jesuitica 9), S. 153–165.

Rastlose Weltgestaltung. Senecaische Kulturkritik in den Tragö­dien Gryphius’ und Lohensteins. Tübingen 2003 (Frühe Neuzeit. Bd. 81).
Rez.: Germanistik. Bd. 45 /2004 (Hartmut Freytag), Arbitrium. Bd. 1 / 2005 (Jörg Robert), Gymnasium. Bd.. 113 / 2006 (Volker Riedel).

Gedächtnislehren und Gedächtniskünste in Antike und Frühmittelalter (5. Jahrhundert v. Chr. bis 9. Jahrhundert n. Chr.). Dokumentsammlung mit Übersetzung und Kommentar. Hrsg. von Jörg Jochen Berns. Unter Mitarbeit von Ralf Georg Czapla und Stefanie Arend. Tübingen 2003 (Frühe Neuzeit. Bd. 79 = Documenta mnemonica Bd. 1. 1).

Zu Topik und Faktur von Martin Opitz’ Panegyricus auf Lud­wig Camerarius. In: Lateinische Lyrik der frühen Neuzeit. Poetische Kleinformen und ihre Funktionen zwischen Renais­sance und Aufklärung. Hrsg. von Beate
Czapla, Ralf Georg Czapla und Robert Seidel. Tübingen 2003 (Frühe Neuzeit. Bd. 77), S. 330–355.

›Brennen‹ und ›Schneiden‹ oder ›Verzeihen‹?: Die Utopie des sanftmütigen Fürsten in Gryphius’ Drama Leo Armenius im Kontext von Senecas De clementia. In: Memoria Silesiae. Leben und Tod, Kriegserlebnis und Friedenssehnsucht in der literari­schen Kultur des Barock. Zum Gedenken an Marian Szyrocki (1928–1992). Hrsg. von Miroslawa Czarnecka, Andreas Solbach, Jolanta Szafarz und Knut Kniesant. Breslau 2003, S. 127–138.

,Der wohlgefestigte Zustand des Fleisches‘. Epikureische Leib­sicherheit im Spiegel der Kannibalen: Wezels Belphegor und Robinson Krusoe. In: Das Andere Essen: Kannibalismus als Motiv und Metapher in der Literatur. Hrsg. von Daniel Fulda und Walter Pape, Freiburg im Breisgau 2001 (Litterae 70), S. 217–240.

Zwei Leben: Vom artifex naturae zum stoischen Weisen. Die Aktualisierung des Senecaischen secundum naturam vivere in Gryphius’ Drama Papinian (1659). In: Tradita et inventa. Beiträge zur Rezeption der Antike. Hrsg. von Manuel Baumbach. Heidelberg 2000 (Bibliothek der klassischen Altertumswissenschaften, Reihe 2, Neue Folge 106), S. 217–233.


Publikationen zur Wiederkehr der Frühen Neuzeit

Brot und Spiele: Theatralität in Grass’ Treffen in Telgte. In: Simon Dach (1605–1659) – Werk und Nachwirken. Hrsg. von Axel E. Walter. Tübingen 2008 (Frühe Neuzeit. Bd. 126), S. 423–435.

Gottfried Kellers Der grüne Heinrich: Einübung in gesellschaftliche Rollenspiele. In: Der Deutschunterricht. Heft 6 / 2008: Themenheft ›Jugend‹, S. 20–29.