Startseite

Aktuelles

Über uns

Mitglieder

Projekte/Schwerpunkte

Publikationen

Wiss. Nachwuchs

Veranstaltungen

Vorträge

Links

Impressum


Publikationen Thomas Althaus

Publikationen zur Frühen Neuzeit (seit 2000)

»Kritische Dichtkunst – Optionen der Gottschedischen Dramentheorie«. Gottsched. Aufklärer. Hrsg. von Eric Achermann, Detlef Kremer (†) und Friedrich Vollhardt. Tübingen: Niemeyer (Frühe Neuzeit) [im Druck]

»Ich sage noch einmahl – Flemings Wiederholungen«. In: »Was ein Poëte kan«. Paul Fleming 1609–1640. Hrsg. von Stefanie Arend, Claudius Sittig. Berlin, Boston 2012, S. 17–34.

Spielregeln barocker Prosa. Historische Konzepte und theoriefähige Texturen ›ungebundener Rede‹ in der Literatur des 17. Jahrhunderts. Hrsg. von Thomas Althaus und Nicola Kaminski. Bern, Berlin, Bruxelles u.a.: Lang, 2012 (Beihefte zu Simpliciana). 353 S.

»Eine artem Apophthegmaticam (wie ars Poëtica, Oratoria) haben – Harsdörffers kompilatorische Arbeit an einer Prosapoetik des Barock im Klärungsbereich der Breviloquenz«. Spielregeln barocker Prosa. Historische Konzepte und theoriefähige Texturen ›ungebundener Rede‹ in der Literatur des 17. Jahrhunderts. Hrsg. von Thomas Althaus und Nicola Kaminski Bern, Berlin, Bruxelles u.a.: Lang, 2012 (Beihefte zu Simpliciana), S. 281–308.

»Auf dem Weg zum Galgen. Literarisierte Exekutionsberichte als ein Archetyp frühneuzeitlichen Erzählens«. Fortunatus, Melusine, Genofeva. Internationale Erzählstoffe in der deutschen und ungarischen Literatur der Frühen Neuzeit. Hrsg. von Dieter Breuer und Gábor Tüskés. Berlin, Berlin u.a.: Lang 2010. S. 475–494.

»Das Reichskammergericht zu Speyer und der Sprichwörter-Thesaurus des Christoph Lehmann«. Konstruktion der Gegenwart und Zukunft. Shaping the Present and the Future. Hrsg. von Rudolf Suntrup und Jan R. Veenstra. Frankfurt a.M., Berlin, Bern u.a.: Lang 2008. S. 51–76.

»Konzeptuelle Brüche. Grimmelshausens Simplicissimus und die Tradition des pikaresken Erzählens«. Simpliciana. Schriften der Grimmelshausen-Gesellschaft 24 (2007), S. 41–55.

»Wie Reym ich das zusam? Ungleiche Vollzüge in der Emblematik und Methodisches zu einer Entfaltung ihres Begriffs in Kontrasten«. Das Emblem im Widerspiel von Intermedialität und Synmedialität. Hrsg. von Johannes Köhler und Wolfgang Christian Schneider. Hildesheim, Zürich, New York: Olms 2007, S. 51–75 (Philosophische Texte und Studien 89).

Salomo in Schlesien. Beiträge zum 400. Geburtstag Friedrich von Logaus (1605–2005). Hrsg. von Thomas Althaus und Sabine Seelbach. Amsterdam: Rodopi B.V. 2006. 493 S. (Chloe. Beihefte zu Daphnis 39).

»Logaus Bezüge«. Salomo in Schlesien. Beiträge zum 400. Geburtstag Friedrich von Logaus (1605–2005). Hrsg. von Thomas Althaus und Sabine Seelbach. Amsterdam: Rodopi B.V. 2006, S. 47–71 (Chloe. Beihefte zu Daphnis 39).

»Des Teufels Konterfei. Das ›Stücklein‹ vom Speckdiebstahl in Franciscis Lustiger Schau-Bühne und Grimmelshausens erzählerische Konsequenz«. Simplicissimus in Westfalen. Hrsg. von Peter Heßelmann. Bern u.a. 2006, S. 169–187 (Beihefte zu Simpliciana 2).

»Wie geht’s, sagte ein Blinder zu einem Lahmen – Böse Späße in der Kleinen Prosa der Frühen Neuzeit oder: Was alles hinter Lichtenbergs Aphorismus E 385 steckt«. In: Lichtenberg-Jahrbuch 2005, S. 7–29.

»Gesang vom Zerbrechen der Leier. Liedverwerfung und Liedemphase in der Kapuzinerlyrik«. Morgen-Glantz 14 (2004), S. 77–103.

»Sinnverweigerung? Die Radikalität des Ulenspiegel«. Textallianzen am Schnittpunkt der germanistischen Disziplinen. Hrsg. von Alexander Schwarz und Laure A. Luscher. Berlin, Berlin u.a.: Lang 2003, S. 367–377 (Tausch 14).

»Differenzgewinn. Einwände gegen die Theorie von der Emblematik als synthetisierender Kunst«. Polyvalenz und Multifunktionalität der Emblematik. Akten des 5. Internationalen Emblem-Kongresses der Society for Emblem Studies. Hrsg. von Wolfgang Harms und Dietmar Peil. 2 Bde. Bern, Berlin, Frankfurt a.M. u.a.: Lang 2002. Bd. 1,  S. 91–109.

»Es ist nichts unnatürlicher als der Frieden. Lebensform Krieg und Friedenskunst im 17. Jahrhundert«. Erfahrung und Deutung von Krieg und Frieden. Religion – Geschlechter – Natur und Kultur. Hrsg. von Klaus Garber, Jutta Held u.a. München 2002, S. 691–713.

»Scherffers Versbau«. Daphnis 30 (2001). H. 3–4, S. 391–415.


Publikationen zur Wiederkehr der Frühen Neuzeit

Frühe Neuzeit – Späte Neuzeit. Phänomene der Wiederkehr in Literatur und Künsten ab 1970 (Hrsg. vom Nordverbund Germanistik [Thomas Althaus, Matthias Bauer, Claudia Benthien, Markus Fauser, Alexander Košenina und Steffen Martus]). Bern u. a.: Lang, 2011. 236 S. (Publikationen zur Zeitschrift für Germanistik)

»Rollenverhalten. Über Martin Kessels Roman Lydia Faude, den Symbolischen Interaktionismus der 1970er Jahre und eine Welt neuerlich als Schaubühne«. Frühe Neuzeit – Späte Neuzeit. Phänomene der Wiederkehr in Literatur und Künsten ab 1970 (Hrsg. vom Nordverbund Germanistik [Thomas Althaus, Matthias Bauer, Claudia Benthien, Markus Fauser, Alexander Košenina und Steffen Martus]). Bern u. a.: Lang, 2011. S. 187–208

»Schriften in -ana und Strobeliana. Die Tradition der Buntschriftstellerei, ihre Einbringung in Raabes Chronik der Sperlingsgasse und Raabes Belastung des Textbegriffs«. Jahrbuch der Raabe-Gesellschaft 2008. Tübingen: Niemeyer 2008. S. 1–21.


Publikationen Stefanie Arend

Publikationen zur Frühen Neuzeit

Glückseligkeit an der Schwelle zur Aufklärung. Zur Kritik an der Eudaimonie in Thomas Hobbes’ Leviathan. In: Scientia Poetica 19 (2015), S. 29–61.

Glückseligkeit, Empfindsamkeit und Selbsterhaltung. Lessings Miß Sara Sampson und das Konzept der Eudaimonie. In: Lessing Yearbook XLII (2015), S. 65–86.  

Begriff des Unbegreiflichen. Rhetorik des Paradoxen in Text und Bild. In: Das Wunderpreisungsspiel: Zur Poetik von Catharina Regina von Greiffenberg (1633-1694). Hrsg. von Mireille Snyder. Unter Mitarbeit von Damaris Leimgruber. Würzburg 2015 (Philologie der Kultur 11), S. 47–59.

Andreas Tscherning und Johann Rist: Zwei ungleiche Dichter und die Rhetorik ihrer Widmungsgedichte. In: Johann Rist (1607‒1667). Profil und Netzwerke eines Pastors, Dichters und Gelehrten. Hrsg. von Johann Anselm Steiger und Bernhard Jahn. In Gemeinschaft mit Axel E. Walter. Berlin, New York 2015 (Frühe Neuzeit 195), S. 25‒48.

Spielräume und Netze. Räume des Emblems als Metatexte: Ein Beitrag zur Gattungsästhetik. In: Die Erschließung des Raumes. Konstruktion, Imagination und Darstellung von Räumen und Grenzen im Barockzeitalter. Hrsg. und eingeleitet von Karin Friedrich. Wiesbaden 2014 (Wolfenbütteler Arbeiten zur Barockforschung 51 (S. 799–817).

(zusammen mit Johann Anselm Steiger): Martin Opitz als Erbauungsschriftsteller in seiner Heidelberger Schaffensphase. Beobachtungen zum Sermo de passione domini (1620). In: Die Wittelsbacher und die Kurpfalz in der Neuzeit. Zwischen Reformation und Revolution. Regensburg 2013. Hrsg. von Wilhem Kreutz, Wilhelm Kühlmann und Hermann Wiegand, S. 409–437.

Systemlosigkeit mit System? Zur Stoakritik in Albrecht von Hallers Gedanken über Vernunft, Aberglauben und Unglauben. In: Zeitschrift für Germanistik. Neue Folge XXIII-1/ 2013, S. 19–34.

Art.: Exner, Balthasar. In: Frühe Neuzeit in Deutschland 1520–1620. Literaturwissenschaftliches Verfasserlexikon. Bd. 2. Hrsg. von Wilhelm Kühlmann u.a. Berlin, Boston 2012, S. 251–256.

(zusammen mit Johann Anselm Steiger) Art. Fabricius, Andreas. In: Frühe Neuzeit in Deutschland 1520-1620. Literaturwissenschaftliches Verfasserlexikon. Bd. 2. Hrsg. von Wilhelm Kühlmann u.a. Berlin, Boston 2012, S. 267–272.

Was vermag die Medizin? Figurationen des Arztes in Paul Flemings Gedichten. In: »Was ein Poëte kan!« Studien zum Werk von Paul Fleming (1609–1640). Hrsg. von Stefanie Arend und Claudius Sittig. In Verbindung mit Sonja Glauch und Martin Klöker. Berlin, Boston 2012 (Reihe Frühe Neuzeit 168), S. 59–73.

»Was ein Poëte kan!« Studien zum Werk von Paul Fleming (1609–1640). Hrsg. von Stefanie Arend und Claudius Sittig. In Verbindung mit Sonja Glauch und Martin Klöker. Berlin, Boston 2012 (Reihe Frühe Neuzeit 168).

›Lob was dürr‹ – der Wert der schönen Körperform. Jacob Bal­des satirischer Wettstreit zwischen den Mageren und den Feisten. In: Welche Antike? Konkurrierende Rezeptionen des Altertums im Barock. Hrsg. von Ulrich Heinen u.a. Wiesbaden: Harrosowitz 2011, Bd. 1, S. 797–808.

Konkurrierendes Wissen in einem bemerkenswerten Lehrgedicht: Sonderbare Licht- und Wetterphilosophie (1741) – vermutlich von Johann Mattheson. In: Johann Mattheson als Vermittler und Initiator. Hrsg. von Wolfgang Hirschmann, Bernhard Jahn und Dirk Rose. Hildesheim 2011.

Herrscherallegorien: Überlegungen zur Anwendbarkeit des Begriffs ›Stereotyp‹ in der Emblematik. In: Frühneuzeitliche Stereotype. Zur Produktivität und Restriktivität sozialer Vorstellungsmuster. V. Jahrestagung der Internationalen Andreas Gryphius Gesellschaft Wrocław. 8. bis 11. Oktober 2008. Hrsg. von Mirosława Czarnecka, Thomas Borgstedt & Tomasz Jabłecki. Bern u.a. 2010 (Jahrbuch für Internationale Germanistik. Reihe A – Bd. 99), S. 153–168.

Übersetzung und Kommentar zu: Panegyris In Magnifici Nobilissimi et Amplissimi Viri, Dn. LUDOVICI CAMERARII Procancellariatum Silesiae. In: Martin Opitz: Lateinische Werke. In Zusammenarbeit mit Wilhelm Kühlmann, Hans-Gert Roloff und zahlreichen Fachgelehrten hrsg., übersetzt und kommentiert von Veronika Marschall und Robert Seidel. Bd. 1. Berlin / New York 2009, S. 221-227, S. 425–439.

Art. ›Tragödie‹ (Frühe Neuzeit). In: Historisches Wörterbuch der Rhetorik. Bd. 9 (2009), Sp. 753–762.

Anthropologie und Medialität des Komischen im 17. Jahrhun­dert (1580–1730). Hrsg. zusammen mit Nicola Kaminski, Thomas Borgstedt und Dirk Niefanger. Amsterdam 2008 (Chloe Bd. 40).

(zusammen mit Dirk Niefanger): Grenzen und Möglichkeiten einer kulturhistorischen Untersuchung des Komischen im 17. Jahrhundert. Einleitung zu: Anthropologie und Medialität des Komischen im 17. Jahrhundert (1580–1730). Hrsg. von Stefanie Arend, Thomas Borgstedt, Ni­kola Kaminski und Dirk Niefanger. Amsterdam 2008 (Chloe Bd, 40), S. 9–25.

Alte oder neue Katastrophendiskurse?: Seneca, Plinius, Opitz, Voltaire. In: Das Erdbeben von Lissabon und der Katastro­phendiskurs im 18. Jahrhundert. Hrsg. von Gerhard Lauer und Thorsten Unger. Göttingen 2008 (Das achtzehnte Jahrhundert. Supplementa. Bd. 15), S. 337–350.

Interkulturelle Begegnungen. Europäer und Kannibalen in der (Reise-)literatur der Frühen Neuzeit: von Kolumbus bis Wezel. In: Das Europa der Aufklärung und die außereuropäische kolo­niale Welt. Hrsg. von Hans-Jürgen Lüsebrink. Göttingen 2006 (Das achtzehnte Jahrhundert. Supplementa 11), S. 326–352.

»Nec Lapis esse volo« – »Und kein Stein will ich sein«. Zum antistoischen Affekt in der Lyrik Ja­kob Baldes. In: Jacob Balde im kulturellen Kontext seiner Epoche. Zur 400. Wiederkehr seines Geburtstages. Hrsg. von Thorsten Burkard, Günter Hess, Wilhelm Kühlmann und Julius Oswald SJ. Regensburg 2006 (Jesuitica 9), S. 153–165.

Rastlose Weltgestaltung. Senecaische Kulturkritik in den Tragö­dien Gryphius’ und Lohensteins. Tübingen 2003 (Frühe Neuzeit. Bd. 81).
Rez.: Germanistik. Bd. 45 /2004 (Hartmut Freytag), Arbitrium. Bd. 1 / 2005 (Jörg Robert), Gymnasium. Bd.. 113 / 2006 (Volker Riedel).

Gedächtnislehren und Gedächtniskünste in Antike und Frühmittelalter (5. Jahrhundert v. Chr. bis 9. Jahrhundert n. Chr.). Dokumentsammlung mit Übersetzung und Kommentar. Hrsg. von Jörg Jochen Berns. Unter Mitarbeit von Ralf Georg Czapla und Stefanie Arend. Tübingen 2003 (Frühe Neuzeit. Bd. 79 = Documenta mnemonica Bd. 1. 1).

Zu Topik und Faktur von Martin Opitz’ Panegyricus auf Lud­wig Camerarius. In: Lateinische Lyrik der frühen Neuzeit. Poetische Kleinformen und ihre Funktionen zwischen Renais­sance und Aufklärung. Hrsg. von Beate
Czapla, Ralf Georg Czapla und Robert Seidel. Tübingen 2003 (Frühe Neuzeit. Bd. 77), S. 330–355.

›Brennen‹ und ›Schneiden‹ oder ›Verzeihen‹?: Die Utopie des sanftmütigen Fürsten in Gryphius’ Drama Leo Armenius im Kontext von Senecas De clementia. In: Memoria Silesiae. Leben und Tod, Kriegserlebnis und Friedenssehnsucht in der literari­schen Kultur des Barock. Zum Gedenken an Marian Szyrocki (1928–1992). Hrsg. von Miroslawa Czarnecka, Andreas Solbach, Jolanta Szafarz und Knut Kniesant. Breslau 2003, S. 127–138.

,Der wohlgefestigte Zustand des Fleisches‘. Epikureische Leib­sicherheit im Spiegel der Kannibalen: Wezels Belphegor und Robinson Krusoe. In: Das Andere Essen: Kannibalismus als Motiv und Metapher in der Literatur. Hrsg. von Daniel Fulda und Walter Pape, Freiburg im Breisgau 2001 (Litterae 70), S. 217–240.

Zwei Leben: Vom artifex naturae zum stoischen Weisen. Die Aktualisierung des Senecaischen secundum naturam vivere in Gryphius’ Drama Papinian (1659). In: Tradita et inventa. Beiträge zur Rezeption der Antike. Hrsg. von Manuel Baumbach. Heidelberg 2000 (Bibliothek der klassischen Altertumswissenschaften, Reihe 2, Neue Folge 106), S. 217–233.


Publikationen zur Wiederkehr der Frühen Neuzeit

Brot und Spiele: Theatralität in Grass’ Treffen in Telgte. In: Simon Dach (1605–1659) – Werk und Nachwirken. Hrsg. von Axel E. Walter. Tübingen 2008 (Frühe Neuzeit. Bd. 126), S. 423–435.

Gottfried Kellers Der grüne Heinrich: Einübung in gesellschaftliche Rollenspiele. In: Der Deutschunterricht. Heft 6 / 2008: Themenheft ›Jugend‹, S. 20–29.


Publikationen Matthias Bauer

Publikationen zur Frühen Neuzeit sowie mit Schwerpunkten in der Frühen Neuzeit

»Die ›Nachtwache‹ als Bildrätsel und Tagtraum. Diagrammatische Operationen bei Rembrandt und Greenaway«. Das erzählende und das erzählte Bild. Hrsg. v. Alexander Honold und Ralf Simon. München: Fink 2010, S. 441–498.

»Narration, Dramaturgie und Szenografie. Was der Fernsehmehrteiler ›Simplicissimus‹ (1975) von Grimmelshausens Erzählkunst ›zeigt‹«. Simpliciana. Schriften der Grimmelshausen-Gesellschaft 32 (2010), S. 251–268.

»Ausgleichende Gewalt? Der Kampf der Geschlechter und die Liebe zur Gerechtigkeit in Grimmelshausens ›Simplicissimus‹, ›Courasche‹ und ›Springinsfeld‹.« Simpliciana. Schriften der Grimmelshausen-Gesellschaft 31 (2009), S. 99–126.

»Ein in die Zeit gehängtes Netz. Grimmelshausens Simplicissmus Teutsch und die Synergetik der literarischen Erinnerungskultur.« Simpliciana. Schriften der Grimmelshausen-Gesellschaft 29 (2008), S. 309–328.

»Trickreiche Verpuppung. Zur Medienmetamorphose des Pikaresken«. Das Paradigma des Pikaresken / The Paradigm of the Picaresque. Hrsg. von Christoph Ehland und Robert Fajen. Heidelberg: Winter 2007, S. 351–374.

Schwerkraft und Leichtsinn. Kreative Zeichenhandlungen im intermediären Feld von Wissenschaft und Literatur. Freiburg: Rombach 2005, 481 S.

»Subversive Supplemente. Detlef Opitz Klio, ein Wirbel um L. Der historische Roman zwischen Geschichtsklitterung und Dekonstruktion.« Geschichtsroman und Geschichtsdrama des 20. Jahrhundert. Hrsg. von Marijan Bobinac, Wolfgang Düsing und Dietmar Gotlschnigg. Zagreb: 2004, S. 313–330 (= Zagreber Germanistische Beiträge Beiheft 8).

Der Schelmenroman. Stuttgart Weimar: Metzler 1994, 222 S.

Im Fuchsbau der Geschichten. Anatomie des Schelmenromans. Stuttgart Weimar: Metzler 1993, 267 S.


Publikationen zur Wiederkehr der Frühen Neuzeit

»Frühe Neuzeit – Späte Neuzeit. Phänomene der Wiederkehr in Literatur und Künsten ab 1970. Einleitung«. In:  Frühe Neuzeit – Späte Neuzeit. Phänomene der Wiederkehr in Literatur und Künsten ab 1970. Hrsg. vom Nordverbund Germanistik [Thomas Althaus, Matthias Bauer, Claudia Benthien, Markus Fauser, Alexander Kosenina und Steffen Martus]. Bern u. a.: Lang 2011. S. 7–14.

»Grotte, Park und Wunderkammer. Zur ›Wiederkehr‹ barocker Szenographien.« In: Frühe Neuzeit – Späte Neuzeit. Phänomene der Wiederkehr in Literatur und Künsten ab 1970. Hrsg. vom Nordverbund Germanistik [Thomas Althaus, Matthias Bauer, Claudia Benthien, Markus Fauser, Alexander Kosenina und Steffen Martus]. Bern u. a.: Lang 2011. S. 109–125.


Publikationen Claudia Benthien

Publikationen zur Frühen Neuzeit

»Augenzeugenschaft und sprachliche Visualisierung im Drama (A. Gryphius: Catharina von Georgien, H. v. Kleist: Penthesilea)«. In: Handbuch Literatur & Visuelle Kultur. Hrsg. von Claudia Benthien und Brigitte Weingart. Berlin und New York: De Gruyter, 2014. 19 MS. (Handbücher zur kulturwissenschaftlichen Philologie 1) [im Druck]

»Le silence éloquent et pathétique dans la littérature du baroque allemande«. Übers. von Pauline Gaillot. Silence / Schweigen. Hrsg. von Andreas Beyer und Laurent Le Bon. Berlin: Deutscher Kunstverlag, 2014. 19 MS. (Passagen / Passages) [im Druck]

»Rist und die Mystik«. In: Johann Rist (1607-1667). Profil und Netzwerke eines Pastors, Dichters und Komponisten der Barockzeit. Hrsg. von Bernhard Jahn und Johann Anselm Steiger. Tübingen: Niemeyer, 2014. 24 MS. (Frühe Neuzeit) [im Druck]

»Vanitas, vanitatum et omnia vanitas. The Baroque Transience Topos and its Structural Relations to Trauma«. Enduring Loss in Early Modern Germany. Cross Disciplinary Perspectives. Hrsg. von Lynne Tatlock. Leiden und Boston: Brill, 2010, S. 51–69 (Studies in Central European Histories 50).

»Europeia: Mythos und Allegorie in der Frühen Neuzeit«. In: Akten des XI. Internationalen Germanistenkongresses, Paris 2005: ‚Germanistik im Konflikt der Kulturen’. Hrsg. von Jean-Marie Valentin. Bd. 12: Europadiskurse in der deutschen Literatur und Literaturwissenschaft. Hrsg. von Claudia Benthien, Paul Michael Lützeler und Anne-Marie Saint-Gille. Bern u. a.: Lang, 2007, S. 21–31 (Jahrbuch für Internationale Germanistik, Reihe A: Kongressberichte 88).

»Ambiguities of Silence: The Provocation of the Void for Baroque Culture«. In: Orthodoxies and Heterodoxies in Early Modern German Culture: Order and Creativity 1550–1750. Hrsg. von Randolph C. Head und Daniel Christensen. Leiden und Boston: Brill, 2007, S. 253–279 (Studies in Central European Histories 17).

Barockes Schweigen. Rhetorik und Performativität des Sprachlosen im 17. Jahrhundert. München: Fink, 2006. 464 S.

Die Kunst der Aufrichtigkeit im 17. Jahrhundert (zus. mit Steffen Martus). Tübingen: Niemeyer, 2006. 376 S. (Frühe Neuzeit 114).

»Aufrichtigkeit – zum historischen Stellenwert einer Verhaltenskategorie“ (zus. mit Steffen Martus). In: Die Kunst der Aufrichtigkeit im 17. Jahrhundert. Hrsg. von Claudia Benthien und Steffen Martus. Tübingen: Niemeyer, 2006, S. 1–16 (Frühe Neuzeit 114).

»Hypertrophie als Demut. Paradoxien der Codierung von Aufrichtigkeit in der Barockmystik«. In: Die Kunst der Aufrichtigkeit im 17. Jahrhundert. Hrsg. von Claudia Benthien und Steffen Martus. Tübingen: Niemeyer, 2006, S. 93–108 (Frühe Neuzeit 114).

»Schweigen als Pathosformel in der Frühen Neuzeit«. In: Passion, Affekt und Leidenschaft in der Frühen Neuzeit. Hrsg. von Johann Anselm Steiger u. a. Wiesbaden: Harrassowitz, 2005, S. 99–134 (Wolfenbütteler Arbeiten zur Barockforschung 43).

»›Itzt nun die Zunge fault‹. Der Tod als ›Stumm-Macher‹ in Andreas Gryphius’ Lyrik und Trauerspielen«. In: Memoriae Silesiae: Leben und Tod im Barock. Zum Gedenken an Marian Szyrocki (1928-1992). Hrsg. von Mirosława Czarnecka, Knut Kiesant, Andreas Solbach und Szarfarz. Breslau: Wydawnictwo Uniwersytetu Wroclawskiego, 2003, S. 227–240.

»Körper und Buch« (zus. mit Mariacarla Gadebusch). In: Verborgen im Buch – Verborgen im Körper. Haut zwischen 1500 und 1800. Ausstellungskatalog der Herzog August-Bibliothek. Hrsg. von Ulrike Zeuch. Wiesbaden: Harrassowitz, 2003, S. 85–129.

»Die Absenz der Stimme im Bild. Personifikationen des ›Stillschweigens‹ in der Frühen Neuzeit«. In: Quel corps? Eine Frage der Repräsentation. Hrsg. von Hans Belting, Dietmar Kamper und Martin Schulz. München: Fink, 2002, S. 325–348.

»Historische Anthropologie: Neuere deutsche Literatur«. In: Germanistik als Kulturwissenschaft. Eine Einführung in neue Theoriekonzepte. Hrsg. von Claudia Benthien und Hans Rudolf Velten. Reinbek: Rowohlt, 2002, S. 56–82 (Rowohlts Enzyklopädie 643).

»Zwiespältige Zungen. Der Kampf um Lust und Macht im oralen Raum“. Körperteile. Eine kulturelle Anatomie. Hrsg. von Claudia Benthien und Christoph Wulf. Reinbek: Rowohlt, 2001, S. 104–132 (Rowohlts Enzyklopädie 642).

»Anatomie im mythologischen Gewand. Kunst und Medizin in Schindungsdarstellungen des 16. und 17. Jahrhunderts«. In: Künste und Natur in Diskursen der frühen Neuzeit. Hrsg. von Hartmut Laufhütte u. a. Wiesbaden: Harrassowitz, 2000, S. 334–353 (Wolfenbütteler Arbeiten zur Barockforschung 35).


Publikationen zur Wiederkehr der Frühen Neuzeit

»Das ›eingeschobene Auge‹. Visualisierung und Bildlichkeit in Rainer Maria Rilkes Die weiße Fürstin. Eine Szene am Meer (1904) [Arbeitstitel]«. In: Der Renaissancismus-Diskurs um 1900. Geschichte und Ästhetische Praktiken einer Bezugnahme. Hrsg. von Thomas Althaus und Markus Fauser. Bielefeld: Aisthetis (Philologie und Kulturgeschichte 1) [in Vorbereitung].

Zeitschrift für Germanistik; Themenheft ›Schnee von Gestern. Methodische und theoretische Perspektiven historischer ›Wiederkehr‹ am Beispiel von Durs Grünbeins Descartes-Gedicht, begleitet von bisher unveröffentlichten Texten Durs Grünbeins‹ (zus. m. Steffen Martus) 24.2 (2011). 95 S.

Frühe Neuzeit – Späte Neuzeit. Phänomene der Wiederkehr in Literatur und Künsten ab 1970 (Hrsg. vom Nordverbund Germanistik [Thomas Althaus, Matthias Bauer, Claudia Benthien, Markus Fauser, Alexander Košenina und Steffen Martus]). Bern u. a.: Lang, 2011. 236 S. (Publikationen zur Zeitschrift für Germanistik).

»Schnee von gestern – Schnee von heute: Die ›Wiederkehr der Frühen Neuzeit‹ bei Durs Grünbein. Vorwort« (zus. mit Steffen Martus). In: Zeitschrift für Germanistik; Themenheft ›Schnee von gestern. Konzeptionen und Theorien der historischen Wiederkehr am Beispiel von Durs Grünbeins ›Vom Schnee oder Descartes in Deutschland‹‹ 24.2 (2011), S. 241–258.

»›Vanitas mundi‹. Der barocke Vergänglichkeits-Topos in bildender Kunst, zeitbasierten Medien und Literatur der Gegenwart«. In: Frühe Neuzeit – Späte Neuzeit. Phänomene der Wiederkehr in Literatur und Künsten ab 1970. Hrsg. vom Nordverbund Germanistik [Thomas Althaus, Matthias Bauer, Claudia Benthien, Markus Fauser, Alexander Košenina und Steffen Martus]. Bern u. a.: Lang, 2011, S. 87–109 (= Publikationen zur Zeitschrift für Germanistik, NF 24).

»›Meine Vorliebe für das Prähistorische in allen menschlichen Formen‹ – Zur Einführung in diesen Band«. (zus. mit Hartmut Böhme und Inge Stephan). In: Freud und die Antike. Hrsg. von Claudia Benthien, Hartmut Böhme und Inge Stephan. Göttingen: Wallstein, 2010, S. 9–30.

»Antikes ›Schuldbewußtsein‹ und psychoanalytische Mythologie«. In: Freud und die Antike. Hrsg. von Claudia Benthien, Hartmut Böhme und Inge Stephan. Göttingen: Wallstein, 2010. S. 241–267.


Publikationen Markus Fauser

Publikationen zur Frühen Neuzeit

(Mithrsgg.): Enzyklopädie der Neuzeit in 16 Bänden. Stuttgart Weimar 2005–2012.

(Hrsg.): Gotthold Ephraim Lessing. Neue Wege der Forschung. Darmstadt 2008.

»Literaturtheorie«.In: Jaeger, Friedrich u.a. (Hrsgg.): Enzyklopädie der Neuzeit. Stuttgart Weimar 2008, Band 7, Sp. 961–982.

(Hrsgg. Zusammen mit Dirk Niefanger): Körperrepräsentation in der Frühen Neuzeit. Weinheim 2005.

(Hrsgg. Zusammen mit Wolfgang Adam): Geselligkeit und Bibliothek. Lesekultur im 18. Jahrhundert. Göttingen 2005.

»Wissen als Unterhaltung.« In: Dülmen, Richard van (Hrsg.): Macht des Wissens. Die Entstehung der modernen Wissensgesellschaft. Köln Weimar 2004, S. 491–514.

»Bild und Text bei Martin Opitz. Beschreibung und mentale Bilder in den Liebesgedichten.« In: Borgstedt, Thomas; Walter Schmitz (Hrsgg.): Martin Opitz (1597-1639). Nachahmungspoetik und Lebenswelt. Tübingen 2002, S. 123–153.

»Rhetorik, Gespräch, Geselligkeit. Deutsche Umgangsliteratur des 18. Jahrhunderts.« In: Carleton Germanic Papers 23 (1995), S. 21–42.

Das Gespräch im 18. Jahrhundert. Rhetorik und Geselligkeit in Deutschland. Stuttgart 1991.

(Hrsg.): Karl Gottlob Schelle. Die Spatziergänge. Hildesheim 1990.

»Die Chrie. Zur Geschichte des rhetorischen Schulaufsatzes.« In: Euphorion 84 (1990), S. 147–162.


Publikationen zur Wiederkehr der Frühen Neuzeit

Deutsch-jüdische Gedächtniskultur. Das Jubiläumsjahr 1879. In: Dirk Niefanger/ Gunnar Och/ Birka Siwczyk (Hgg): Lessing und das Judentum. Hildesheim 2015, S. 183–204.

Elias Canettis Der Ohrenzeuge - Wiederkehr der Moralistik?  In: Volker Kapp / Dorothea Scholl (Hgg): Literatur und Moral. Berlin 2011, S. 539–555.

»Wirkliche Gegenwärtigkeit«. Präsenzerfahrungen der Frühen Neuzeit in der Lyrik von Enzensberger, Grünbein und Wagner.“ In: Nordverbund Germanistik (Hrsgg.): Frühe Neuzeit – Späte Neuzeit. Phänomene der Wiederkehr in Literaturen und Künsten ab 1970. Bern / Berlin 2011, S. 15–32.

»Naturwissenschaft aus dem Ausstellungskatalog. Jan Wagners Guerickes Sperling und die wissenschaftsjournalistische Lyrik.« In: Zeitschrift für Germanistik 19 (2009), S. 146–160.



Publikationen Bernhard Jahn

Publikationen zur Frühen Neuzeit

Die Chronik als Umschlagplatz von Wissen. Zur Heterogenität des Wissens und seiner Ordnungen in sächsischen Chroniken des 16. Jahrhunderts. In: Frank Grunert, Anette Syndikus (Hg.): Wissensspeicher der Frühen Neuzeit. Formen und Funktionen Berlin, Boston 2015, S. 3–20.

Musik auf Flugblättern. Zum Wechselspiel von Intermedialität und Performanz. In: Alfred Messerli, Michael Schilling (Hg.): Die Intermedialität des Flugblatts in der Frühen Neuzeit. Stuttgart 2015, S.231–264.

Johann Rists grenzüberschreitendes Theater. Gattungsexperimente und Interkonfessionalität. In: Anselm Steiger, Bernhard Jahn (Hg.): Johann Rist (1607–1667). Profil und Netzwerk eines Pastors, Dichters und Gelehrten. Berlin, Boston 2015 (Frühe Neuzeit 195), S. 163–183.

Johann Hallmanns Spätwerk (1699–1074) und der Kontext des Wiener Kaiserhofs: Opportunismus oder Interkonfessionalität? In: Jahrbuch für Schlesische Kulturgeschichte 53/54 (2012/2013), Insingen 2015, S. 191–211.

Zus. mit Anselm Steiger: Johann Rist (1607–1667). Profil und Netzwerke eines Pastors, Dichters und Gelehrten. Berlin, Boston 2015 (Frühe Neuzeit 195).

Zus. mit Wolfgang Hirschmann: Johann Mattheson. Texte aus dem Nachlass. Hildesheim, Zürich, New York: Georg Olms Verlag 2014.

Raum für Schwänke. Zum Verhältnis von Raumstruktur und schwankhaftem Erzählen im Dyl Vlenspiegel. In Jahn, Rose Unger (Hrsg.): Ordentliche Unordnung. Metamorphosen des Schwanks vom Mittelalter bis zur Moderne. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2014. (Beihefte zum Euphorion 79), S. 65–78.

Gebundene Zeit in der Komödie des 18. Jahrhunderts. Einheit der Zeit und Zeitökonomie bei Johann Elias Schlegel und Theodor Gottlieb Hippel. In: Jan Standtke (Hrsg.): Gebundene Zeit. Zeitlichkeit in Literatur, Philologie und Wissenschaftsgeschichte. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2014 (Beihefte zum Euphorion 85), S. 91–99.

Eine Poetik in Romanform: Colombinis Die Lybische Talestris (1715) nach Heinrich Anshelm von Ziglers gleichnamigem Libretto. In: Dieter Martin, Karin Vorderstemann (Hgg.): Die Europäische Banise. Rezeption und Übersetzung eines barocken Bestsellers. Berlin, Boston 2013, (Frühe Neuzeit 175), S. 35–49.

Anton Ulrichs Singe-Spiele und die welfische Musikkultur Überlegungen zur Sonderentwicklung des deutschsprachigen Musiktheaters in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts. In: Schütz-Jahrbuch 35 (2013), S. 41–49.

Prosa im Theater des 17. Jahrhunderts. In: Thomas Althaus, Nicola Kaminski (Hgg.): Spielregeln barocker Prosa. Historische Konzepte und theoriefähige Texturen ‚ungebundener‘ Rede in der Literatur des 17. Jahrhunderts. Bern (usw. Lang) 2012  (= Beihefte zu Simpliciana 7), S. 213–228.

Musiktheater und galanter Diskurs. In: Ruth Florack, Rüdiger Singer (Hgg.): Die Kunst der Galanterie. Facetten eines Verhaltensmodells in der Literatur der Frühen Neuzeit. Berlin, Boston 2012 (Frühe Neuzeit 171), S. 301–315.

Die Künste als Schwestern? Das Zusammen- und Gegeneinanderwirken der Künste in der Oper als Problem für die zeitgenössische Operntheorie und Praxis. In: Basler Jahrbuch für historische Musikpraxis 33 (2009), Winterthur 2012, S. 53–65.

Die Oper als politisches Medium. Funktionen des Musiktheaters am Hof Max Emanuels. In: Stephan Hörner, Sebastian Werr (Hgg.): Das Musikleben am Hof von Kurfürst Max Emanuel. Tutzing 2012, S. 27–40.

Der Pastor als Pornograph. Ambrosius Papes Advlterivm. Zwo christliche Spiele / vom laster des Ehebruchs (1602). In: Michael Schilling (Hg.): Literatur in der Stadt. Magdeburg in Mittelalter und Früher Neuzeit. Heidelberg 2012, S. 199–218.

Die Augsburger Theatersituation im 16 Jahrhundert. Kulturelle Austauschprozesse und Abgrenzungen. In: Christel Meier, Angelika Kemper (Hgg.): Europäische Schauplätze des Frühneuzeitlichen Theaters. Normierungskräfte und regionale Diversität. Münster 2011, S. 57–76.

Das Spiel des Zufalls und die Ökonomie des Dramas – Zur Darstellung von Glücksspielern im Theater des 18. Jahrhunderts. In: Bernhard Jahn, Michael Schilling (Hgg.): Literatur und Spiel. Zur Poetologie literarischer Spielszenen. Stuttgart 2010, S. 133–149.

Schultheater jenseits von St. Anna. Versuch einer Annäherung an die Theaterspielpraxis der deutschen Schulen in Augsburg am Beispiel von Sebastian Wilds Dramensammlung. In: Gernot Michael Müller (Hg.): Humanismus und Renaissance in Augsburg. Kulturgeschichte einer Stadt zwischen Spätmittelalter und Dreißigjährigem Krieg. Berlin, New York 2010 (Frühe Neuzeit 144), S. 217–233.

Zus. mit Michael Schilling: Literatur und Spiel. Zur Poetologie literarischer Spielszenen. Stuttgart 2010.

Zus. mit Wolfgang Hirschmann: Johann Mattheson als Initiator und Vermittler. Wissenstransfer und die Etablierung neuer Diskurse in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Hildesheim 2010.


Publikationen Alexander Košenina

Publikationen zur Frühen Neuzeit

Theatrum eroticum: Beziehungstragödien und Liebestode in der Schauplatz-Literatur der Frühen Neuzeit. In: Constanze Baum, Nikola Roßbach (Hg.): Theatralität von Wissen in der Frühen Neuzeit. Wolfenbüttel 2013 [digitale Publikation: http://diglib.hab.de/ebooks/ed000156/id/ebooks_ed000156_article08/start.htm]

»Alles ohne Hexerei«: Verjüngungsmedizin in Kunst und Literatur seit der Frühen Neuzeit. In: Thorsten Fitzon, Sandra Linden, Kathrin Liess, Dorothee Elm (Hg.): Alterszäsuren. Zeit und Lebensalter in Literatur, Theologie und Geschichte. Berlin 2012, S. 355–376.

(Hrsg.) Themenheft Zeitschrift für Germanistik: Poesie und Naturkunde. Vorwort, ZfG 19 (2009), S. 7–11.

Anatomie, Vivisektion und Plastination in Gedichten der Frühen Neuzeit (Gryphius, Wiedemann, Brockes). In: Zeitschrift für Germanistik N.F. 19 (2009), S. 63–76.

(Hrsg.) Themenheft Zeitschrift für Germanistik: Fallgeschichten. Von der Dokumentation zur Fiktion. Vorwort. In: ZfG 19 (2009), S. 282–287.

Rechtsaufklärung und Kriminalliteratur. In: Ulrich Johannes Schneider (Hg.): Kulturen des Wissens im 18. Jahrhundert. Berlin, New York 2008, S. 271–278.

Blendende Schönheiten lassen alle Vergleiche hinken (zu: Martin Opitz, Sonett über die Augen der Astree). In: Frankfurter Anthologie, Bd. 29. Hg. von Marcel Reich-Ranicki. Frankfurt a.M., Leipzig 2006, S. 13–16.

Recht – gefällig. Frühneuzeitliche Verbrechensdarstellung zwischen Dokumentation und Unterhal­tung. In: Zeitschrift für Germanistik N.F. 15 (2005), S. 28–47.


Publikationen zur Wiederkehr der Frühen Neuzeit

»Experimentalkolleg der Psychologie«. Mit Paracelsus aktualisiert Schnitzler einen Magier der Renaissance für seine Zeit. In: Euphorion 108 (2014), S. 13–24.

Völkerkundliche Anthropologie in August Klingemanns Geschichtsdrama Columbus. In: Stefan Hermes, Sebastian Kaufmann (Hg.): Der ganze Mensch – die ganze Menschheit. Völkerkundliche Anthropologie, Literatur und Ästhetik um 1800. Berlin, Boston 2014, S. 249–264.

[Mithg.] Frühe Neuzeit – Späte Neuzeit: Phänomene der Wiederkehr in Literaturen und Künsten ab 1970. Hg. vom Nordverbund Germanistik (= Publikationen zur Zeitschrift für Germanistik, Bd. 24). Bern u.a. 2011.

Uhr, Astrolabium, Teleskop, Traum: Frühneuzeitliche Erkenntniswerkzeuge in Gedichten von Enzensberger, Schrott und Grünbein. In: Frühe Neuzeit – Späte Neuzeit: Phänomene der Wiederkehr in Literaturen und Künsten ab 1970. Bern u.a. 2011, S. 33–52.

Von Bedlam nach Steinhof: Irrenhausbesuche in der Frühen Neuzeit und Moderne. In: Zeitschrift für Germanistik N.F. 17 (2007), S. 322–339.


Publikationen Steffen Martus

Publikationen zur Frühen Neuzeit

Aufklärung. Das deutsche 18. Jahrhundert – ein Epochenbild. Verlag Rowohlt Berlin, Berlin 2015.

Natur – Religion – Medien. Transformationen frühneuzeitlichen Wissens, hrsg. von Thorsten Burkard, Markus Hundt, Steffen Ohlendorf, Steffen Martus u. Claus-Michael Ort. Berlin 2013.

Anthropologien der Lyrik im 18. Jahrhundert. In: Zeitschrift für Germanistik N.F. 23 (2013), S. 7–18 (gemeinsam mit Alexander Nebrig).

Politik - Ethik - Poetik. Diskurse und Medien frühneuzeitlichen Wissens. Berlin 2011 (hrsg. gemeinsam mit Thorsten Burkard, Markus Hundt u. Claus-Michael Ort).

Transformationen des Heroismus. Zum politischen Wissen der Tragödie im 18. Jahrhundert am Beispiel von J.E. Schlegels Canut. In: Diskursivierung des Wissens in der Frühen Neuzeit. Hrsg. von Thorsten Burkard, Markus Hundt, Steffen Martus und Claus-Michael Ort, Berlin 2011, S. 15–42.

Werkpolitik. Zur Literaturgeschichte kritischer Kommunikation vom 17. bis ins 20. Jahrhundert mit Studien zu Klopstock, Tieck, Goethe und George. Verlag Walter de Gruyter, Berlin / New York 2007.

Die Kunst der Aufrichtigkeit im 17. Jahrhundert. Max Niemeyer Verlag, Tübingen 2006 (hrsg. gemeinsam mit Claudia Benthien).

Lesarten der Bibel in den Wissenschaften und Künsten. Verlag Peter Lang, Bern u.a. 2006 (hrsg. gemeinsam mit Andrea Polaschegg).

Die Beruhigung des Inneren. Zur Audiologie der Affekte im 18. Jahrhundert. In: Emotions and Cultural Change. Gefühle und kultureller Wandel. Hrg. von Burkhardt Krause u. Ulrich Scheck, Tübingen 2006, S. 77–99 (gemeinsam mit Claudia Stockinger).

Einleitung: Aufrichtigkeit – zum historischen Stellenwert einer Verhaltenskategorie. In: Die Kunst der Aufrichtigkeit im 17. Jahrhundert. Hrg. von Claudia Benthien und Steffen Martus, Tübingen 2006, S. 1–18 (gemeinsam mit Claudia Benthien).

»vnd wann wir vns begossen, da ist die zunge loß«. Die Aufrichtigkeit des Weins im 17. Jahrhundert. In: Die Kunst der Aufrichtigkeit im 17. Jahrhundert. Hrg. von Claudia Benthien und Steffen Martus, Tübingen 2006, S. 228–263.

Barock. In: Wissensspeicher Deutsch. Hrsg. von Gisela Beste, Albert Bremerich-Vos u. Michael Kämper-van den Boogaart, Berlin 2004, S. 189–196.

Negativität im literarischen Diskurs um 1700. System- und medientheoretische Überlegungen zur Geschichte der Kritik. In: Kulturelle Orientierung um 1700. Traditionen, Programme, konzeptionelle Vielfalt. Hrsg. von Sylvia Heudecker, Dirk Niefanger u. Jörg Wesche, Tübingen 2004, S. 47–66.

Schlachtfelder. Codierung von Gewalt im medialen Wandel. Akademie Verlag, Berlin 2003 (hrsg. gemeinsam mit Marina Münkler und Werner Röcke).

Gründlichkeit. J. C. Gottscheds Reform von Zeit und Wissen. In: Scientia Poetica 6 (2002), S. 28–58.

Friedrich von Hagedorn. Konstellationen der Aufklärung. Verlag Walter de Gruyter, Berlin / New York 1999.

Sprachtheorien. In: Die Literatur des 17. Jahrhunderts. Hrg. von Albert Meier (= Hansers Sozialgeschichte der deutschen Literatur vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Begründet von Rolf Grimminger. Bd.2), München / Wien 1999, S. 140–155, 611–614.


Publikationen zur Wiederkehr der Frühen Neuzeit

(als Hg. gemeinsam mit Claudia Benthien): Zeitschrift für Ger­ma­nis­tik (Themenheft ›Schnee von Ges­tern. Methodische und theoretische Perspek­ti­ven historischer ›Wiederkehr‹ am Beispiel von Durs Grün­­beins Descartes-Gedicht, begleitet von bis­her unveröffentlichten Texten Durs Grünbeins‹) 24 (2011), S. 241-336

Schnee von gestern – Schnee von heute: Die ›Wiederkehr der Frühen Neuzeit‹ bei Durs Grünbein. Vorwort. In: Zeitschrift für Germanistik N.F. 21 (2011), S. 241-255 (gemeinsam mit Claudia Benthien).

Musa iocosa – die ›Wiederkehr der Frühen Neuzeit‹ in der ›scherzhaften‹ Dichtung von Steffen Jacobs. In: Frühe Neuzeit – späte Neuzeit. Phänomene der Wiederkehr in Literaturen und Künsten ab 1970. Hrg. von Thomas Althaus, Matthias Bauer, Claudia Benthien, Markus Fauser, Alexander Košenina, Steffen Martus. Bern u.a. 2011, S. 53–69.

»Dem einen zum Trost, dem anderen zum Spott«. Robert Gernhardts Aufklärung. In: Thomas Steinfeld (Hrsg.): Der große Künstler sieht die Dinge größer. Der Klassiker Robert Gernhardt, Frankfurt a.M. 2009, S. 154–174.

(als Hg.): Zeitschrift für Germanistik (Themenheft ›Wiederkehr der Frühen Neuzeit‹) N.F. 17 (2007), S. 291–397.

Einleitung: Zur Funktion historischer Analogien am Beispiel der ›Frühen Neuzeit‹. In: Zeitschrift für Germanistik N.F. 17 (2007), S. 291-299.

Frühe Neuzeit – späte Neuzeit. Phänomene der Wiederkehr in Literaturen und Künsten ab 1970. Bern u.a. 2011 (hrg. gemeinsam mit Thomas Althaus, Matthias Bauer, Claudia Benthien, Markus Fauser u. Alexander Košenina).



Publikationen Hania Siebenpfeiffer

Publikationen zur Frühen Neuzeit

»Im Fluchtpunkt der Imagination. Immanuel Kants Träume eines Geistersehers und die prekäre Evidenz der Wahrnehmung«. Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit um 1800. Hg. von Jürgen Kaufmann, Martin Kirves, Dirk Uhlmann. Tübingen: Niemeyer (= Hallesche Beiträge zur Europäischen Aufklärung) (in Begutachtung).

Materie. Hg. von Sigrid Köhler, Hania Siebenpfeiffer und Martina Wagner-Egelhaaf. Berlin: Suhrkamp (voraussichtl. Frühjahr 2012; mit Sektion zu Materiekonzepten der Frühen Neuzeit).

Eberhard Christian Kindermann: »Die Geschwinde Reise auf dem Luft=Schiff nach der obern Welt« (ED 1744). Herausgegeben und mit einem Nachwort versehen von Hania Siebenpfeiffer. Unter der Mitarbeit von Stephanie Torge und Kristin Just. Hannover: Wehrhahn Verlag 2010 (= Fundstücke 24).

»Giftige Gabe(n) – Medea als heroisch-dämonische Giftmischerin«. In: Medeamorphosen. Die Künste und der Mythos“. Hg. von Nike Bätzner, Matthias Dreyer, Astrid Schönhagen und Erika Fischer-Lichte. München: Fink 2009, S. 91–111.

»Die literarische Eroberung des Alls – Eberhard Christian Kindermanns Die Geschwinde Reise auf dem Lufft=Schiff nach der Obern Welt«. In: Die Sterne lügen nicht. Astrologie und Astronomie im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit. Hg. von Christian Heitzmann. Wolfenbüttel: Harrasowitz 2008, S. 234–250.

»Mediologie des Blickes. Ordnungen der Sichtbarkeit bei Grimmelshausen«. In: TEXT+KRITIK. Zeitschrift für Literatur. Sonderband: Grimmelshausen. München: Text + Kritik 2008, S. 51–68.

»Narratio Criminis – Harsdörffer Der Grosse Schau-Platz jämmerlicher Mord-Geschichte und die frühneuzeitliche Kriminalliteratur«. In: Georg Philipp Harsdörffer. Personalbibliografie und neue Studien. Hg. von Hermann Korte und Hans-Joachim Jakob. Frankfurt a. M.: Lang 2005, S. 57–176.

»Malgré la mort, je vis encore« – Mumien und Gespenster als Manifestationen des Unheimlichen im 17. Jahrhundert. In: Gespenster – Erscheinungen, Medien, Theorien. Hg. von Moritz Baßler, Martina Wagner-Egelhaaf und Bettina Gruber. Würzburg: Könighausen & Neumann 2005, S. 105–126.